Vita Gerlinde

Wer nach außen schaut, träumt und wer nach innen schaut, wacht. C.G. Jung

Rainer über Gerlinde

Gerlinde wurde im Zeichen des Wassermanns 1955 in Bottrop geboren. Für ihre therapeutische und persönliche Entwicklung ist die intensive Begegnung mit dem Tod in ihrer Jugend bestimmend gewesen. Dies führte frühzeitig zu einem Erleben der nichtsichbaren Welt und Grenzbereiche zwischen den Welten. Gerlinde ist eine feinfühlige, kreative und vielseitig interessierte Frau. Sie liebt das Leben, Menschen, Tiere und Natur.

Mit Yoga, Meditation und anderen spirituellen Wegen kam sie schon als junge Frau in Kontakt. Die Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Tod? Diese Fragen sollten bestimmend sein für ihre berufliche und persönliche Entwicklung.

Ein Foto von Paramahansa Yogananda, dass sie im Yoga Ashram in Assisi betrachtete, erfüllte ihr Herz mit brennendem Feuer. Die Yogapraxis im Ashram führte zu intensiven spirituellen Erlebnissen, die sich tief in ihrem Herzen verankerten. Sie verbrachte und verbingt regelmäßig Zeit in Klöstern zum Meditieren und Schweigen. Die Sufi Lehrerin Irina Tweedie ist für ihren Weg prägend. Inspiriert und ausgebildet in Transpersonaler Psyochotherapie, ViniYoga, Yoga der Energie und integraler Yoga ist sie stets eine Schülerin des integralen Weges.

Gerlinde ist ausgebildet als Erzieherin, Gestaltherapeutin, NLPMasterin, in initiatischer Therapie, Astrologie, Biografiearbeit, Yoga, LachYoga, Meditation, Traumarbeit, Schamanismus und Sterbebegleitung. Sie arbeitet in eigener Praxis für Psychotherapie und Lebensgestaltung und als Seminarleiterin. In „Spirit of Yoga“ fließen alle Wege für sie zusammen und sie erlebt Yoga als eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.