Träume

Es ist sehr wohl möglich, dass wir die Welt von der verkehrten Seite anschauen, und dass wir die richtigen Antworten finden können, wenn wir unseren Standpunkt änderten und sie von der anderen Seite her betrachteten, d.h. nicht von außen, sondern von innen.
C.J. Jung

Träume als Ratgeber und Wegweiser auf unserem Lebensweg

Träume sind das Tor zu den Geheimnissen unserer Seele, sie sind Magie und helfen uns, unser kreatives Potenzial zu entfalten. Wir bekommen Botschaften durch unsere Träume, die helfen können, unser Leben bewusster in die Hand zu nehmen. Durch sie können wir eine „innere Führung“ erfahren, die uns mit einer tieferen Wirklichkeit des Lebens in Verbindung bringt.

Träume…

  •  sind Botschaften aus dem Unterbewusstsein.
  •  sind eine Brücke zu einem bewussteren Leben.
  • sind Schlüssel zur Selbsterkenntnis.
  • machen kreativ.
  • helfen, Probleme zu lösen.
  • sind eine Chance, mehr Einsicht über unser inneres Wesen und eine bessere Lebensqualität zu erlangen.
  •  sind Lehrer und berichten über eine andere Wirklichkeit.
  •  sind die vergessene Sprache der Seele.
  •  führen uns in eine innere Balance, in unsere Ganzheit.


Traum- und Schlafforschung, Bedeutung der Träume in anderen Kulturen.

Unsere Träume gehören zu uns Menschen wie unsere Gedanken, Gefühle, Absichten, Erinnerungen usw. Die Traum- und Schlafforschung hat festgestellt, dass wir jede Nacht ca. 1,5 Stunden träumen – ob uns dies bewusst ist oder nicht. Innerhalb dieser 1,5 Stunden erleben wir ca. 4-5 Träume. In einem Jahr träumen wir ca. 547 Stunden und bekommen 1.460 bis 1.825 Träume geschenkt. In früheren Zeiten, in allen Kulturen, hat der Mensch seinen Träumen mehr Beachtung geschenkt. Das älteste uns überlieferte Traumbuch ist ein in Stein gehauenes Buch aus Ägypten (4.000 Jahre alt). Wichtige Ereignisse werden in der Bibel durch Träume angekündigt. Im antiken Griechenland, in den Tempeln des Heilgottes Asklepion suchten Menschen Heilung durch Träume. Bei allen Indianderstämmen wurde den Träumen eine ganz besondere Bedeutung zugeschrieben. In Indien und Tibet ist der TraumYOGA seit alter Zeit eine bekannte, meditative Praxis. Bei uns im Westen wurde dem Traum in der Psychoanalyse eine besondere Bedeutung geschenkt.

Beispiele von Träumen finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.